Weiße Drachen im Schullandheim


Wunderbar war es wieder im Schullandheim.
Wir sind bestens versorgt worden, das Wetter war optimal, die Stimmung auch.

Jetzt gibt es einige Profis mehr im Solospiel und … – Quartett. Es gab wieder zwei Babykatzen, die aber leider nur selten zu uns durften, da sie noch so scheu und klein waren. Die Hasen, Ponys und großen Katzen wurden dafür täglich gestreichelt.

Ein klitzekleiner Ausflug zum nahen Wald gab schon Grund zum Stöhnen. Dort waren dennoch die Lebensgeister schnell wieder da. Die Kinder haben tolle Häuser und Mandalas gebaut. Ordnung war bei uns ganz groß geschrieben und wurde auch richtig gut praktiziert. Drei Mal täglich haben die Kinder ihre Zimmer spitzenmäßig aufgeräumt. Mit dem Essen kamen wir kaum nach. Eigentlich lebten wir von Mahlzeit zu Mahlzeit. Dazwischen war Hüpfen, Ballspielen, Rudern, Kettcarfahren, Klettern, Tischtennis, Zeichnen und vieles mehr angesagt. Unser Lagerfeuer fiel genialerweise mit der Sonnwende zusammen, das war optimal und am ersten offiziellen Sommertag wurde es auch gleich richtig heiß.

Nächstes Mal kommen wir wieder, Frau Vodermayer
Eure weißen Drachen, diesmal mit Heike und Annabel