Fossilien und Vulkane


Mitten im Universitätsbetrieb des geologischen Institutes durften am Dienstag der Weiße Drachen und die Goldenen Füchse spannendes zur Entstehung von Vulkanen und Fossilien erfahren: Warum finden wir heute noch versteinerte Muscheln, Kopffüßler und andere urzeitliche Tiere in Bayern ? Wie entstanden diese Versteinerungen? Diese und noch viele andere interessanten Fragen beantwortete uns die Geologin Lisbeth Jobe, bevor alle Kinder des weißen Drachen, selbst den Versteinerungsprozess einer Muschel mit Hilfe von Ton und Gips nachbilden konnten.

Währenddessen erforschten die Goldenen Füchse mit der Geologin Pamela Itzelsberger die Geheimnisse der Vulkane. Man erfuhr anhand von Modellen, dass ein schlafender Vulkan weit aus gefährlicher ist als ein aktiver.

Dann wurde mit Hilfe von Salzsäure der Steinboden auf vulkanisches Gestein oder Gestein, das auf dem Meeresboden entstand, untersucht. Zum Schluss staunten wir nicht schlecht, als Lisbeth uns die Vorgänge eines Vulkanausbruchs mit Hilfe von brodelnder Magma- pardon – Tomatensuppe vorgeführt hat.
Lecker hat sie geschmeckt!