Viele Abschiede aus dem Fuchsbau


Im Herbst gibt es eine neue „Fuchsmutter“: Ricarda Infante-Alonso und Eva v. Unold werden dann gemeinsam die Klasse führen. Dorothee Vogel gibt die Klassenleitung ab und ist im nächsten Jahr nur noch einmal in der Woche bei den goldenen Füchsen, weil sie an den anderen Tagen zu den Drachen und den Murmeluchsen kommt. Die goldenen Füchse haben sich mit gebotenem Abstand feierlich von ihrer lieben Lehrerin verabschiedet: zahlreiche Briefe wurden geschrieben, Bilder gemalt, Füchse getöpfert und eine Mooslandschaft gebaut.

Tina Ortwein kommt nächstes Jahr wieder mittags und begleitet die Kinder beim Mittagessen und in der MoNaMi – so wie wir es kennen. In den letzten Wochen war sie täglich im Fuchsbau gewesen und hat die Füchse bei der Arbeit unterstützt.

Linda, Marie, Toni, Yonna, Viktoria, Lenny, Marko, Ben und Maxi schnüren im nächsten Jahr nicht mehr in den Fuchsbau, sondern eine Etage höher und arbeiten in derPrimarstufe 2 weiter. Auch diese beiden Abschiede wurden mit reichlich Dankesworten begangen von den Füchsen.
E. v. Unold für die goldenen Füchse