Bäumchen pflanzen in Schwabhausen


An einem eisigen Freitagmorgen, dem 27. 11. 2020, sah man einige montessorianische Personen über die nebligen Felder nahe Schwabhausen (Geltendorf) zu dem großen Grundstück von Susanna Guckenbiehl, der Mutter unserer Schulsozialpädagogin Angela, wandern. Augenzeugen berichten, es seien 25 Jugendliche und zwei Lehrer-ähnliche Gestalten gewesen.

Wir hatten davon gehört, dass das schöne Gelände, mit einer Feuerstelle, unterschiedlichsten Sträuchern und Bäumen, einer Hütte und einem Kompostklo, aufgeforstet werden musste. Die dazu auserkorenen Bäumchen waren insgesamt 500 Ulmen, Erlen und Birken. Zu Beginn wurde der genaue Abstand zwischen den kleinen Bäumen vermessen, die Stellen markiert, die Bäumchen an den Wurzeln zurecht geschnitten und schließlich in mehreren kleinen Teams eingepflanzt. Zwischendurch konnte man am wärmenden Lagerfeuer die Hände auftauen und mit den anderen wetteifern, wer bereits mehr Bäume gepflanzt hatte. Nach über drei Stunden getaner Arbeit waren circa ¾ der Bäume gepflanzt und so mancher hatte zwar kalte Füße, dafür aber das zufriedene Gefühl, Teil von einem tollen Projekt gewesen zu sein.

Am Ende lud uns Susanna ein, gerne wieder zu kommen. Wir freuen uns schon darauf, wieder auf dem wunderschönen Gelände tätig zu werden, an Ideen mangelt es nicht.

Laila G. aus der SEK