Erfolgreicher Abschluss der „Zirkuspädagogischen Ausbildung“


Am Sonntag, den 25.02.2018, absolvierten 22 Schüler der Sekundarstufe erfolgreich den letzten Teil einer zirkuspädagogischen Ausbildung, die Jugendliche dazu befähigt, im Juli eine Projektwoche mit 120 Kindern der Grundschule Pöcking durchzuführen.

Unter der Anleitung des Zirkuspädagogen Christoph Heesch beschäftigten sich die zirkusbegeisterten Schüler am Vormittag mit der Frage, wie ein Workshop über eine Woche hinweg didaktisch aufbereitet werden muss, damit Kinder ihre motorischen Fähigkeiten weiter entwickeln können, motiviert an der Sache bleiben und ihre Persönlichkeit gestärkt wird. Wie kann man es als Workshopleiter schaffen, am Ende der Woche mit den Kindern eine Galanummer zu erarbeiten, in der jedes Kind seinen Platz hat und die neu erworbenen Fertigkeiten ins richtige Licht gestellt werden?

Auch rechtliche Fragen wurden ausführlich diskutiert: Was bedeutet Aufsichtspflicht und in welchen Situationen kann ich als Aufsichtsperson rechtlich zur Verantwortung gezogen werden? Was ist zu beachten, wenn ich Erste Hilfe leisten muss und warum darf ich Kindern keinerlei Medikamente verabreichen?

Am Nachmittag stand dann die Praxis im Vordergrund. Die Schüler hatten noch einmal Gelegenheit, die unterschiedlichen Zirkusdisziplinen (Jonglage, Balance, Trapez, Luftring, Vertikaltuch, Diabolo, Einrad, und vieles mehr) ausführlich selber auszuprobieren. Anschließend sammelten die Schüler Ideen und Herangehensweisen für den Workshop, den sie selber im Juli leiten werden.

Am Ende des langen Tages wurde allen Teilnehmern feierlich ihr Zertifikat überreicht. Nun ist die Vorfreude auf das anstehende Zirkusprojekt im Juli groß. Doch auch die jungen Schüler der Montessorischule Inning profitieren vom neu erworbenen Know-How. Denn an zwei Schnuppertagen arbeiten die Sekundarstufenschüler mit den Schülern der P1 und zeigt ihnen, welche Kraft und Magie im Thema Zirkus steckt und wie viel Spaß man gemeinsam dabei haben kann.