Primarstufe 1 – Endlich wieder in der Schule!


Nach den ersten drei Wochen in der Schule haben sich nun auch der tageweise Wechsel und die neuen Hygienevorgaben mit den Abständen in allen Bereichen und kleinen Betreuungsgruppen bei SchülerInnen und Lehrerinnen eingespielt. 

Nach Wochen des Distanzunterrichts genießen wir jetzt die reale Situation mit den Kindern sehr: beide Lehrerinnen sind in der Klasse und können die anwesenden Kinder in kleinen Gruppen intensiv begleiten, Darbietungen geben, Materialarbeit begleiten und die Aufgaben für den nächsten Tag zuhause besprechen.

Da wir zwei unterschiedliche Jahrgangsstufen betreuen ist es dadurch möglich, dass sich immer eine Lehrerin einer Teilgruppe intensiver widmen kann.  Besonders für die 4-5 Erstklässler erleben wir diese Situation als Bereicherung.

Die Kinder der Notbetreuung sind seit dieser Woche ihren jeweiligen Klassen zugeordnet und werden ebenfalls von ihrem bekannten Pädagoginnen-Team betreut.

Während der Pausen zum Spielen und Essen gibt es immer wieder die Möglichkeit hinaus zu gehen, um Frischluft zu schnappen.

Auf Erkundungsgängen in unserem Garten haben wir schon die ersten Frühblüher entdeckt: einige Krokusse und die Zaubernuss zeigen uns ihre Blüten und die vor Weihnachten gepflanzten Tulpen spitzen aus der Erde! 

Gerade in der Primarstufe 1 war die Zeit mit den Onlinekonferenzen im Distanzunterricht eine  gute Möglichkeit miteinander in Kontakt zu bleiben und die MitschülerInnen und Lehrerinnen wenigstens auf diese Weise zu sehen. Nun können wir das jeden zweiten Tag real in der Schule tun – wie schön! Am Tag zuhause wird in möglichst großer Eigenverantwortung gearbeitet .

Wir freuen uns sehr wieder die Kinder mit ihrem Lachen, ihrer Bewegung, ihren Fragen und ihrer Begeisterung in der Schule zu haben – alles ist wieder lebendig! 

Micha Beck für die Primarstufe 1