Moin Hamburch!


Vom 19. bis zum 22. Juli waren wir, die ganze zehnte Klasse mit Michi, Jassi und Fabi auf Abschussfahrt in Hamburg unterwegs. Untergebracht waren wir in einer Jugendherberge nahe der Elbe mit Blick auf Hamburgs Containerhafen mit mannshohen Kränen. Der Ausblick war gigantisch.

Nach einer langen Zugfahrt und nach dem Beziehen unserer Zimmer in der Jugendherberge fuhren wir mit dem Boot zum Elbstrand, um dort entspannte Abendsunden am Stand zu verbringen.

Am nächsten Morgen gingen wir nach dem Frühstück zur Michelskirche und weiter in die Innenstadt. Tagsüber verbrachten wir Zeit im Karolinenviertel uns aßen dort in einem der vielen kleinen Restaurants. Anschließend setzten wir uns in einen Park. Dort wurden gerade Aufnahmen für eine Reportage zum Thema Feminismus gemacht und wir lauschten einer Liveband. Abends unternahmen wir eine Lichterfahrt durch die Speicherstadt, endeckten den Hafen bei Nacht, durften eins der acht größten Frachterschiffe der Welt, die Hiundai Mega Max 24 bestaunen und konnten den Mars als kleinen leuchtenden Punkt am Himmel sehen.

Dienstags verbrachten wir wieder bis zu den Nachmittagsstunden unsere Zeit am Elbstrand und gingen anschließend zu Hamburgs bekannten Miniaturmuseum, in welchem wir uns in kleinen Grüppchen die faszinierenden und detailreichen Landschaften anschauten.

Am Mittwoch spielten wir Lasertag und gingen bowlen. Abends aßen wir in einem sehr leckeren Restaurant direkt an der Elbe und genossen noch einmal die Abendstimmung am Hafen.

Als Abschluss gingen wir ein letztes Mal zum Elbstrand, tranken Kaffee, aßen Croissants in der Strandperle und ließen dort in der Sonne unsere Reise ausklingen.

Schweren Herzens stiegen wir in den Zug Richtung Heimat. Wir verbrachten megaschöne und lustige gemeinsame Tage, welche noch mehr zusammengeschweißt haben.

Die SchülerInnen der 10. Klasse