Der erste Schultag


Der Tag der Einschulung ist da: für 26 Erstklässler und ihre Eltern beginnt eine spannende, bewegende und schöne Zeit. Ein wichtiger Meilenstein im Leben der Kinder. Es soll ein Tag werden, an den sie sich noch lange gerne zurückerinnern.

Die Sonne lacht an diesem 14. September 2021 ziemlich früh, das Wetter meint es gut mit uns.

Da besondere Zeiten besondere Maßnahmen erfordern, wird auch dieses Jahr das Einschulungsritual kleiner ausfallen. Die Erstklässler der „Weißen Drachen“, „Goldenen Füchse“ und der „Grünen Murmeluchse“ werden nacheinander im Atrium in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Schulleitung Kathrin Schweyer begrüßt die Kinder und Eltern mit einer Geschichte über eine besondere Schule, in der alle Tiere zur gleichen Zeit die gleichen Aufgaben zu lösen hatten. Die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer erkennen schnell, dass jedes Tier seine besonderen Stärken hat, die in der Geschichte vom Lehrer nicht erkannt wurde. In der Montessori-Pädagogik jedoch darf jedes Kind so sein, wie es ist. Jedes Kind wird in seinen Stärken gesehen, ernst genommen und unterstützt.

Nach der Geschichte werden die angehenden Schulkinder von ihren Paten feierlich abgeholt, begleitet durch Gesang und Gitarrenspiel von Angela Guckenbiehl. Es ist für die Zuschauerinnen und Zuschauer jedes Mal bewegend zu sehen, wie sich die Erstklasskinder mir Ihrer großen Schultüten und den Schulranzen unterstützt durch die Paten zum ersten Mal auf den Weg ich ihre Klasse machen.

Nach etwa eineinhalb Stunden kommen Erstklässler mit großen strahlenden Augen in die Aula. Die Freude und Aufregung sind ihnen genauso anzusehen wie eine gewisse Erschöpfung.

Der erste Schultag ist geschafft.

Allen Erstklässler und Ihren Eltern wünschen wir alles Gute!

Für den Elternbeirat

Julka Grajcarova (EB grün)