Vogelscheuchen – alte Besen im Upcycling


Aus vier alten, unbrauchbaren Besen wurden wir vier in der grünen Klasse von unseren Patinnen gebastelt: vier witzige Vogelscheuchen! Wir wurden diese Woche rund um die Insektenhotels und bei der geplanten Blühwiese aufgestellt. Unsere Patinnen haben uns vier Scheuchen aus alten Besen gebaut und mit mitgebrachten alten Kleidungsstücken und übrigen Accessoires geschmückt und ausstaffiert. Lustige Gesichter und kecke Frisuren rundeten das Bild ab und gaben uns das gewisse Etwas.
Warum werden wir denn nun als Vogelscheuchen aufgestellt (außer dass wir total nett aussehen) – wo doch in der Schule sonst alles für unsere Vögel getan wird?
Den Sinn einer Vogelscheuche wurde nun für unseren Garten ein wenig erweitert (aus Wikipedia): “Die Vogelscheuche ist eine in der Regel menschenähnliche Figur aus Holzstangen und alten Kleidungsstücken, die durch ihre Silhouette und Bewegungen im Wind Vögel, beispielsweise Stare und Krähen, von Feldern oder Gärten fernhalten soll, um angebaute Samen, Pflanzen und deren Früchte zu schützen.” Die SchülerInnen haben im Insektenbereich der Primarstufe 1 festgestellt, dass die Insekten schon fleißig dabei sind einzuziehen und die ersten Löcher in den Insektenhotels bereits ausgebaut und mit Eiern bestückt worden sind. Daher sollen wir vier hier die kleinen Bewohner – die Insekten doch vor den Vögeln schützen. Zudem werden die SchülerInnen nach den Sommerferien im Herbst die Samen der Space Seeds aussäen, die ebenfalls nicht von den Vögeln gefressen werden sollten.
So winken wir ab jetzt im Insektenbereich, den Vorbeifahrenden auf der Landsberger Straße, zu – kommt vorbei und schaut uns an!
Die vier Vogelscheuchen grüßen mit ihren grünen Patinnen