“Space Seeds” – Wildblumenwiese mit Samen aus dem All


Schon vor über einem Jahr kam da ein Paket bei uns in der Schule an mit der Aufschrift “Die Space Seeds sind da!”???

Für unseren Wildblumenbeet im neugeplanten Insektenbereich des Primarstufen-1-Gartens wollte sich unsere Schule an einer besonderen Aktion der DLR für Grundschulen beteiligen – leider hat uns da aber Corona einen Strich durch die Planung gemacht und wir konnten die Samen nicht mehr rechtzeitig aussäen. Nun haben wir es in diesem Jahr angepackt.
Wir haben unser Insektenbeet im Sinnesgarten der Primarstufe 1 umgegraben und mit Sand vorbereitet und jede Gruppe jeder Klasse durfte nun aktiv werden:

Unsere Schüler säen eine Wildblumenwiese mit Samen aus dem All

Wir haben nun drei Vergleichsgruppen in den Beeten angelegt –
Beet 1: Samen, die im All waren
Beet 2: gleiche Samen, die aber nicht im All waren
Beet 3: andere Samenmischung Wildblumen

Im Unterricht haben wir den Aufbau der Erde kennen gelernt, etwas über die Raumfahrt der Menschen gehört und Alexander Gerst auf der ISS beobachtet. Spannend fanden alle, Samen in der Hand zu halten, die sooo weit oben im All waren – kaum zu glauben. Phantasievoll wurden Bilder gemalt, wie diese Blumen wohl aussehen könnten – da sind wir schon gespannt, wie nah wir an den wirklichen Ergebnissen sind. Ideen waren: wachsen sie ganz seltsam krumm, vielleicht nach unten oder zur Seite, haben sie Alienköpfe, sind sie ganz normal, wachsen sie gar nicht mehr, leuchten sie in der Nacht, haben sie sonderbare Farben….

Nun werden wir sie gießen, pflegen, vergleichen, beobachten und uns weiter mit verschiedenen Themen rund um die Umwelt beschäftigen:

”Was ist biologische Vielfalt? Was bedeuten Blumen für uns und unsere Umwelt? Und was haben Blumen mit Raumfahrt zu tun? Diesen und weiteren Fragen können Grundschülerinnen und Grundschüler bei der Schulaktion „Space Seeds“ nachgehen. Bei dem Forschungs- und Experimentierprojekt werden Schulkinder zu Wissenschaftlern und erforschen Wildblumensamen, die zusammen mit ESA-Astronaut Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation ISS waren. Das Raumfahrtmanagement des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Bonn organisierte das bundesweite Wissenschaftsprojekt für Grundschulen und hatte fünf Päckchen mit Samenmischungen als Teil der „horizons“-Mission ins All geschickt.”

Mehr Infos findet ihr HIER.