Ausflug der Primarstufe 1 in die Ausstellung „Gespiegelt“ in Schondorf


Alle drei Klassen der Primarstufe stiegen am 1. Juli in den Bus, um nach Schondorf in die Ausstellung „Gespiegelt“ im Studio Rose in Schondorf zu fahren. In 2 Gruppen durften die 62 Kinder die Ausstellung besuchen oder hielten sich am Spielplatz am See auf. Es war erstaunlich, wie sehr es Silvia Dobler gelang, alle Schüler und Schülerinnen in ihren Bann zu ziehen. Sie erzählte aus dem Leben von Heinz Rose, dessen Portraits ausgestellt waren. Sogar auf die Rückseite der Leinwände hatte der Künstler gemalt, wenn er gerade keine neuen Leinwände hatte. Die Kinder entdeckten seine Selbstportraits und die Ähnlichkeit zwischen manchen dargestellten Personen. „War der Herr Rose ein trauriger Mensch?“ fragte ein Schüler, da alle Portraits einen versonnenen oder traurigen Eindruck machten.

Im Gegensatz dazu waren die Bilder von unserer Lehrerin Leila Morgenstern lebendig und bewegt. Mit wenigen Linien entstanden Tänzer und Tänzerinnen auf dem Papier.

Toll war es, diese Bilder und sich selbst in den Spiegeln zu entdecken.

Ein wirklich gelungener Ausflug, der mit Spiel, Spaß und Brotzeit am See abgerundet wurde.

Ricarda Infante Alonso für die Primarstufe 1